Nicorette®

Der Umgang mit Rauchern als Nichtraucher

In Gesellschaft von Rauchern zurechtkommen

Wenn Sie mit dem Rauchen aufhören, kann es schwierig sein, Versuchungen und alte Gewohnheiten zu vermeiden – vor allem, wenn Sie mit den Leuten zusammen sind, mit denen Sie früher geraucht haben. Diese Tipps werden Ihnen helfen, die alten Gewohnheiten auszumisten – ohne dabei den Kontakt zu Ihren Freunden zu verlieren.

Umgebungswechsel

Es kann schwer sein, mit dem Rauchen aufzuhören und sich trotzdem noch mit den alten Raucherfreunden zu treffen. Wie wäre es, wenn Sie mal was Neues vorschlagen, bei dem Zigaretten nicht im Mittelpunkt stehen? Wenn Sie Freitagabend früher meistens ein Glas Wein in einer Raucherkneipe mit den Freunden getrunken und dabei natürlich geraucht haben, könnten Sie stattdessen einen Kinoabend oder ein gemeinsames Abendessen vorschlagen. Oder Sie treffen sich nachmittags für eine Ausstellung oder ein Picknick im Park. Wenn Sie früher die Zigarettenpause für einen gemütlichen Plausch mit den Arbeitskollegen genutzt haben, schlagen Sie jetzt vielleicht eine Kaffeepause oder ein wöchentliches Mittagessen vor. Mit dem Rauchen aufzuhören bedeutet nicht, dass Sie nicht mehr unter Leute kommen können – Sie brauchen nur ein wenig Fantasie und Flexibilität. Und dabei entdecken Sie womöglich neue, spannende Dinge als Bonusbelohnung!

Seien Sie vorbereitet

Sie wollen mit dem Rauchen aufhören. Sie wollen nicht: sich völlig isolieren und keinen Spaß mehr haben. Verständlicherweise möchten Sie am Anfang bestimmte Orte und Ereignisse vermeiden und Sie möchten vielleicht auf manche sozialen Events verzichten, bis die Gelüste nachlassen. Aber einige Einladungen will man einfach nicht ablehnen, zum Beispiel eine Geburtstagsfeier oder ein wichtiges Geschäftstreffen. Das müssen Sie aber auch nicht, solange Sie gut vorbereitet sind. Ein Nikotinersatzprodukt zur Hand zu haben, trägt dazu bei, dass Sie der Versuchung nicht nachgeben, wenn der Zigarettenwunsch zu groß wird. Wenn Sie vor allem bei sozialen Ereignissen geraucht haben, könnte Ihnen der NICORETTE® Inhaler wirklich helfen: Manchmal vermisst man gerade die Hand-zu-Mund-Bewegung oder das Gefühl, einfach etwas in der Hand zu halten. Das TX Pflaster wiederum versorgt Sie 16 Stunden lang mit einer gleichmäßigen Nikotindosis. Kleben Sie sich einfach morgens eines auf die Haut, wenn Sie sich Sorgen machen, dass die Gelüste Sie während einer Unternehmung packen – das ist eine besonders gute Lösung, wenn Sie etwas Diskretes bevorzugen.

Suchen Sie sich Unterstützung

Die allermeisten Leute wissen ganz genau, dass es absolut gut und unterstützenswert ist, mit dem Rauchen aufzuhören! Und sie verstehen auch, dass es sich dabei um eine Herausforderung handelt, für die jede Menge Willenskraft benötigt wird. Deswegen werden die meisten Menschen Sie bei Ihrer Entscheidung unterstützen. Allerdings gibt es manchmal auch Leute, die nicht hilfreich sind oder Sie sogar zu einer Zigarette ermutigen. „Ach, komm schon, eine schadet nicht“. Doch, eine schadet! Denn sie könnte leicht zur zweiten, dritten und vierten führen. Erklären Sie in solchen Fällen, dass es Ihnen sehr wichtig ist, mit dem Rauchen aufzuhören. Wenn die Person ihr Verhalten dann immer noch nicht ändert, könnte es helfen, ihre Gesellschaft eine Weile zu meiden. Es gibt genügend Andere, die Sie unterstützen und Ihnen helfen, Ihr Ziel im Auge zu behalten.

Die Motivation hoch halten

Regel Nummer Eins für die Rauchentwöhnung: Konzentrieren Sie sich auf das Positive. Ja, es kann sehr anstrengend sein, mit dem Rauchen aufzuhören, aber denken Sie an all das Geld, das Sie sparen werden, weil Sie keine Zigaretten mehr kaufen. Oder wie sehr sich Ihre Gesundheit und Ihre Haut verbessern werden. Oder wie glücklich Sie die Menschen machen, die Ihnen wichtig sind. Erinnern Sie sich selbst immer wieder an diese positiven Aspekte: Heften Sie sich einen Zettel an den Kühlschrank oder an Ihren Schreibtisch. Sie können sich sogar ein Bild des Traumurlaubs aufhängen, den Sie sich durch den Rauchstopp bald leisten können. Konzentration auf diese Aspekte wird Ihnen helfen, motiviert zu bleiben. Das ist besonders nützlich, wenn Sie zur Zigarettenpause mit den Arbeitskollegen oder zu einem Wochenendevent Nein sagen müssen. 

Erfahren Sie mehr über die Palette der NICORETTE® Nikotinersatzprodukte, die Ihnen dabei helfen, immer vorbereitet zu sein. Oder hören Sie sich hier die Geschichten von Menschen an, die schon mit dem Rauchen aufgehört haben.

Letzte Aktualisierung: 21.02.2017